Belly and Beats Logo

Die Workshops

Afrikanisches Trommeln • Frank Köstler

Frank Köstler "in Action" 

Dieser Workshop wendet sich an Teilnehmer/innen, die bereits mehrere Trommel oder Rhythmuskurse besucht haben und tiefer in die Materie einsteigen wollen. Wir beschäftigen uns mit einem Rhythmus der Djembetradition der Malinke aus Guinea und erlernen alle Grundstimmen, Soli und das Echauffement.

Sicheres Rhythmusgefühl, gute Beherrschung der Grundschlagarten (Open, Slap, Bass) und Erfahrung im Basstrommel- und Ensemblespiel werden vorausgesetzt (Breaks, Intro etc.).

Der Workshop bietet sich auch für Teilnehmer/innen an, die ihr Wissen später weitergeben wollen.

 

Orientalischer Tanz • Iris Bochnia

Iris Bochnia "in Action" 

Entdecke und genieße deine Weiblichkeit in den fließenden Bewegungen des Orientalischen Tanzes. Dieser Workshop wendet sich an Tänzerinnen ab Mittelstufen-Kenntnissen. Wir erarbeiten uns die Bewegungen und die Tanztechnik für eine ausdrucksstarke Choreografie zu einem modernen, orientalischen Musikstück.

Wir beschäftigen uns mit den emotionalen Inhalten der Choreografie und arbeiten am Ausdruck. Eine gelungene Mischung aus Raffinesse und Einfachheit.

Afrikanisches Trommeln • Joachim Kaiser

Joachim Kaiser "in Action" (älteres Bild) 

Den eigenen, inneren Rhythmus entdecken und diesen mit dem Rhythmus der Gruppe zu einem gemeinsamen musikalischen Erleben verbinden: Das ist neben der rein musikalischen Seite das wichtigste Element. Wir studieren ein Stück aus der Rhythmustradition der Malinke (Westafrika) für Djembe und die zugehörigen Basstrommeln Kenkeni, Sangban und Dundun ein – nicht zu leicht und nicht zu schwer, so dass sich jede/r darin wiederfinden kann.

Hilfreich für die Teilnahme sind Vorkenntnisse beim Spiel auf der Djembe und auf den Basstrommeln.

 

Brasilianische Capoeira • Professora Ricki

Professora Ricki im KursAus der Sicht der Frau – für Frauen


Die Capoeira stammt aus Brasilien, sie vereint Spiel, Tanz, Kampf, Akrobatik und Musik zu einem fesselnden, atemberaubenden Erlebnis. Dieser Kurs ist nur für Frauen, nicht weil Capoeira für Frauen anders ist, aber weil wir oft anders fühlen und wahrnehmen als Männer.

Anfänger sowie Fortgeschrittene, Capoeiristas aller Gruppen und Stile sind herzlich willkommen! Bei diesem Kurs konzentrieren wir uns ganz auf das Geschehen in der Roda*. Das Ritual, die Musik, der Gesang... wie schafft man damit eine bestimmte Energie? Wie kann ich es steuern? Wie wird das Spiel in der Roda beeinflusst?

* Kreis, in dem die Capoeira stattfindet

Singen • Susanne Mössinger & Klaus Nagel

Susanne Mössinger und Klaus Nagel im Kurs 

Singend die Lebensfreude fließen lassen, unseren Körper spüren, unser Herz öffnen, Kraft tanken, Gemeinschaft erleben. Bei dieser Art des leistungsfreien Singens geht´s darum, es aus und mit dem Herzen zu tun. Es ist nicht wichtig, ob es „schön“ oder „richtig“ klingt – die Einladung lautet: Mit allem da zu sein und ins Singen zu legen, was gerade spürbar ist. Jetzt vielleicht anders als nachher, heute anders als morgen.

Singen ist ein Prozess, in dem wir durch unterschiedliche Stimmungen und Themen reisen können wie durch Länder, und manchmal finden sich dabei Impulse, die uns im Leben einen Schritt weiter tragen. So bringen wir den Himmel auf die Erde und verwandeln den oft gefühlten Mangel in erlebbare Fülle.

Die Mantren und Chants aus der ganzen Welt sowie eigene, meist deutschsprachige Lieder sind so eingängig, dass man leicht mitsingen kann. Einfache Kreistänze bringen uns zusätzlich in Bewegung. Auch Menschen, die glauben nicht singen oder tanzen zu können, sind herzlich willkommen.